Wir erstellen auch Ihre Heizkostenabrechnung

Die Heizperiode startet

So langsam müssen wir uns wieder umstellen und den schönen warmen Sommer aus diesem Jahr nur noch aus unseren Erinnerungen hervorholen, denn die Temperaturen fallen Stück für Stück. Draußen wird es jetzt zunehmend kälter. Und wir mögen es gern behaglich zu Hause.

Ein jeder hat sein eigenes Temperaturempfinden, so dass mancher die Heizung gern richtig aufdreht oder aber man mag es kühler, dann wird die Heizung nur auf kleiner Stufe angemacht. Und damit beginnt die Zeit des Heizens in Ihren Immobilien.  An einer richtigen gesetzlichen Regelung mangelt es, aber nach dem Mietrecht ist es üblich, dass die Heizperiode im Oktober beginnt und bis zum Ende April andauert, wobei es nicht darauf ankommt, welche Außentemperaturen gegeben sind.

Es gibt einige nützliche Tipps wie man kostengünstig und energiesparend durch die Heizperiode kommt. Die Temperaturen in den Wohnungen sollten nicht zu hoch sein. Zu empfehlende Werte für Wohnungen und Häuser liegen in etwa bei 20 Grad im Wohnzimmer, 18 Grad im Schlafzimmer, 18 Grad in der Küche und 22 Grad im Bad. Die Heizung sollte für die Wohnung oder das Haus nie ganz ausgestellt werden. Eine Absenkung auf 16 Grad ist die bessere Alternative, damit die Immobilie nicht komplett auskühlt.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist es, mehrmals am Tag für einen kurzes Zeitfenster von ca. 15 Minuten mit weit geöffneten Fenstern die Wohnung oder das Haus durchzulüften. Ein Fenster oder mehrere Fenster des Hauses oder der Wohnung dauerhaft auf Kipp zu stellen, ist eine absolut falsche Lüftungsweise, da dadurch zu hohen Energieverlusten kommt und die Schimmelbildung stark begünstigt wird.

Damit die aufgewärmte Luft im Raum besser zirkulieren kann, sollten Sie die Möbel nicht ganz dicht an die Wände stellen und die Heizkörper sollten frei bleiben, dass heißt sie sollten die Heizkörper nicht verkleiden oder Möbel vor die Heizkörper stellen. Die Beheizung gilt für alle Zimmer der Wohnung oder des Hauses gleichermaßen, so dass auch wenig genutzte Räume mitgeheizt werden. Die Heizung funktioniert nur optimal, wenn sich in den Heizkörpern keine Luft angesammelt hat.

Deshalb sollten alle Heizkörper regelmäßig entlüftet werden. Das alles ist wichtig für den Erhalt Ihrer Immobilie. Es ist Ihr Eigentum.

Wir als Hausverwaltung beantworten Ihnen gern Ihre Fragen. Eine unserer Hauptaufgaben ist es auch, die Heizkostenabrechnung zu erstellen. Fragen Sie uns unverbindlich nach einem Angebot.